Zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie hat der Bundeskanzler die Spitzen der anerkannten Kirchen- und Religionsgemeinschaften am heutigen Donnerstag zu einer Beratung eingeladen. Seitens der katholischen Kirche hat Kardinal Schönborn als Vorsitzender der österreichischen Bischofkonferenz teilgenommen. Dabei wurden den Kirchenvertretern von Seiten der Regierung die Expertise und aktuellen Erkenntnisse zum Coronavirus vorgelegt. Aufgrund der jüngsten Situation wurden gemeinsam Maßnahmen vereinbart.

 

Daher ordnet der Erzbischof von Wien für seine Diözese folgendes an:

  • Versammlungen aller Art (in geschlossenen Räumen und im Freien) bedeuten ein hohes Übertragungsrisiko und sind bis auf weiteres abzusagen. 
  • Gottesdienste finden daher ab Montag, 16.3.2020 ohne physische Anwesenheit der Gläubigen statt. Doch die Kirche hört nicht auf zu beten und Eucharistie zu feiern. Die Priester sind aufgerufen, die Eucharistie weiterhin für die Gemeinde und für die Welt zu feiern. Die Gläubigen sind eingeladen, über Medien teilzunehmen (Radio, Fernsehen, Onlinestream,..)  und sich im Gebet zuhause anzuschließen.
  • Sämtliche aufschiebbare Feiern (Taufen, Hochzeiten, etc.) sind zu verschieben. 
  • Begräbnisse sollen im kleinsten Rahmen und nur am Grab, bzw. außerhalb des Kirchenraumes stattfinden. Das Requiem, bzw. andere liturgische Feiern im Zuge des Begräbnisses, sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. 
  • Weitere Versammlungen (Gruppenstunden, Sitzungen, Sakramentenvorbereitungen, Bibelkreise, Gebetsrunden, Exerzitien,..) sind abzusagen.
  • Kirchen sind zum persönlichen Gebet tagsüber offen zu halten.

 

Weitere Details

Monatliche (so das Coronavirus es zulässt) Bibelrunde im Pfarrsaal.

Bibel erleben – Gott spüren“ fand Anfang März 2020 noch einmal (vor dem Ausbruch der Krankheit “Covid-19”) statt! Diesmal zum Thema „Seesturm“ – wie passend! Dazu schrieb eine Teilnehmerin: „Diese Bibelstelle ist eine meiner Lieblingsstellen und hat auch bewirkt, dass der Hl. Petrus einer meiner Lieblingsheiligen wurde. Trotz seines Kleinglaubens, seiner Zweifel und was er dann sonst noch so macht, lässt Jesus ihn nicht fallen. Im Gegenteil, er vertraut ihm seine Kirche an. Das macht mir große Hoffnung, dass jeder Mensch und auch ich von Jesus immer wieder Chancen bekommt, sich zu bewähren und zu wachsen. Da ich in diesem Sommer die Möglichkeit hatte, das Grab des Hl. Petrus zu besuchen, hat mich dieses Bild wieder sehr berührt und das in Rom Erlebte wieder sehr präsent für mich gemacht.“

 

Am Sonntag, den 23. Februar 2020, feierte P. Matthias Gabriel seine erste Hl. Messe in der Pfarrkirche Reindorf! Am 25. Jänner hat Bischof Ägidius Zsifkovics ihn in der Kalasantinerkirche zum Priester geweiht. Danach feierte er im Dom zu Eisenstadt und in seiner Heimatpfarre Oberwart/Bgld. seine Heimatprimizen. Nun durften auch wir unseren Neupriester „live“ erleben! Seine Predigt über die Vollkommenheit, zu der uns das Evangelium dieses Sonntags aufrief und die wir grundsätzlich durch die Gnade der Taufe empfangen haben, hat viele getröstet und aufgerichtet. Anschließend empfingen die meisten Messbesucher noch den Primizsegen und konnten dem Primizianten bei der anschließenden Agape auch persönlich gratulieren. Die Pfarrgemeinde überreichte ihm einen Gutschein für die Firma Spielvogel/Kirchenbedarfsartikel in der Höhe von € 600,-, wofür wir den Spendern herzlich danken! Gottes Segen!

Hier noch ein Foto von der Priesterweihe am 25. Jänner:

Priesterweihe

Wie jedes Jahr feierten wir am Faschingssamstag in Reindorf das Kinderfaschingsfest. Ein sehr lautes, buntes und lustiges Fest! Wir freuten uns über ca. 70 Kinder die mit uns gefeiert haben. Heuer gab es auch zum ersten Mal einen Raum im Keller um ruhigere Spiele mit Sr. Edith zu spielen. In der Aula konnten sich die Eltern bei Kuchen und Kaffee unterhalten. Und im Saal hatten wir einen riesigen Halli-Galli – so wie Fasching sein soll! Fang-, Tanz,- Schwungtuchspiele… Spiele mit Luftballon und vieles mehr! Eine große Herausforderung mit so vielen Kindern zu feiern. Aber dank der tollen Unterstützung unserer Jugendgruppe („Young Church“) konnte das Fest gut gelingen. Sie halfen bei der Musik, beim Spielen und beim bewirten der Eltern. Und was ist ein Faschingsfest ohne Krapfen? Wir bedanken uns bei Fam. Werbik für 100 Stück Krapfen, welche herrlich geschmeckt haben. Vielen Dank an alle, die unser Faschingsfest großartig unterstützt haben!

Am 15. Februar feierten wir gemeinsam mit der Pfarre St. Josef den Kalasantinerball 2020. Dieser Stand unter dem Moto „In 80 Tänzen um die Welt“. Die sehr gelungen Balleröffnung wurde von der Jugend der beiden Pfarren gestaltet – passend zum Thema führten sie uns auf eine tänzerische Weltreise. Mit einem gemeinsamen „Alles Walzer“ eröffneten P. Andreas und P. Markus die Tanzfläche. Die musikalische Gestaltung überließen wir heuer zum ersten Mal DJ Christian. Er erzeugte mit der Musik eine sehr gute Stimmung, wodurch die Tanzfläche die ganze Nacht hindurch sehr gut gefüllt war. Auch bei der Mitternachtseinlage kam der Tanz nicht zu kurz. Tanz der Zwerge, Linedance und eine Quadrille standen am Programm und haben für gute Unterhaltung gesorgt. Alles in Allem freuten wir uns über eine gelungene Ballnacht und hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder recht viele Gäste begrüßen dürfen!

 

Mein Großer Bruder war schon lange Ministrant.

Dann habe ich auf die Erstkommunion gewartet.

Danach bin ich in die Ministrantenstunde vom P. Markus gegangen, die ist immer am Freitag.

Da habe ich mir den Messablauf angeschaut.

Dann habe ich am Sonntag in der Familienmesse mit ministriert.

Da war ich sehr aufgeregt aber mein Bruder hat mich unterstützt. Es war echt cool.

Jetzt ministriere ich mit meinen Freunden so oft es geht.

 

Julian, 8 Jahre

Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar

In den ersten Tagen des neuen Jahres 2020 waren wieder Kinder, verkleidet als „heilige drei Könige“, mit ihren Begleitern in unserem Pfarrgebiet unterwegs, um für verschiedene Kinderhilfsprojekte in der ganzen Welt milde Gaben zu sammeln. Sie haben dabei die stolze Summe von € 3778,- „ersungen“! Wir danken den Kindern und ihren Begleitern im Namen aller armen Kinder, denen damit auf vielerlei Weise geholfen werden kann!

Am Abend des 20. Dezember 2019 „zelebrierte“ der Kirchenchor „Santa Maria“ aus der Slowakei in der Pfarrkirche Reindorf ein großartiges Konzert! Zu diesen beeindruckenden Gesängen aus den Klassikern der kirchlichen Musik hat u. a. der Kulturverein von Wien Fünfhaus eingeladen. Das Konzert war sehr gut besucht und alle freuten sich über die Begegnung mit den Sängern und Musikern beim anschließenden Besuch des Punschstands!

 

Rorate in der Adventzeit

Jeden Samstag früh morgens feiern wir bei Kerzenlicht die Rorate. Adventliche Lieder und Worte der Heiligen Schrift über die Verheißung des Erlösers stimmen uns auf das Weihnachtsfest ein. Anschließend sind alle Mitfeiernden zum gemütlichen Frühstück im Pfarrsaal geladen, wo bei warmen Getränken und stärkendem Imbiss die wohltuende Gemeinschaft gläubiger Menschen spürbar wird.

Bei angenehmem Herbstwetter fand das heurige Erntedankfest statt. Gleichzeitig war Weltmissionssonntag und wir feierten auch den Geburtstag von Pater Markus. Dieser wiederum segnete nicht nur die Erntegaben, sondern auch den teilweise erneuerten Kirchenplatz. Die Mädchen und die Buben aus unserem Pfarrkindergarten gestalteten wie jedes Jahr dieses Fest mit.

Diesmal waren besonders viele Jungfamilien im Gottesdienst und beim gemeinsamen Mittagessen im Rahmen des Pfarrheurigen.